Über die Sommerwochen

Sommerwoche „Spirituelle Ökologie” – Worum es geht

Die Naturwissenschaften befinden sich heute in einer tiefen Krise. Die Zerstörung der »Um-Welt« und die audiovisuellen Übergriffe in die Innen-Welt des Individuums sind Ausdruck eines fundamentalen Nichtverstehens des Lebendigen. Ohne die Verbindung mit der Natur – einschließlich der Natur in uns, also dem eigenen Leib – wird Forschung unfruchtbar und engstirnig, manipulierbar und manipulierend im Rahmen kurzsichtiger ökonomischer Interessen. Steht die Naturwissenschaft am Ende ihrer Wege, dogmatisch verkrampft und intolerant gerade gegenüber der unbefangenen Wahrnehmung der Natur, welche einstmals Ausgangspunkt und Inspirationsquelle ihrer kulturbildenden Kraft gewesen war? Können wir sie in ein neues Fahrwasser bekommen, wo wieder Staunen, Fragen und Selbstreflexion den Forscher leiten? Lohnt sich vielleicht ein Gang zu den Quellen der westlichen Faszination für die Naturforschung, eine Suche nach der »Mater Materia“?

Für die Druiden und iro-schottischen Mönche war das der Einweihungsweg: In Wind und Wetter aufrecht stehen, und sich selbst erkennen als schöpferischer Widerpart der unvollendeten Natur. Mit dieser Kraft ausgerüstet, errichteten sie im Land der Wikinger die ersten Sonnenkreuze und Kirchen – lange bevor die Gesandten des Papstes hier Fuß fassen konnten. Iro-Schottland, der Norden Westeuropas, und Norwegen, der Westen des Nordens, sie sind seitdem kulturell verbunden, und teilen zudem eine rauhe, fast übermächtige Naturgewalt. Inwieweit die erlebende Erkenntnis der Natur dem modernen Bewusstsein als Schulungsweg offensteht, ob gewissermaßen eine »Taufe durch die Elemente« unter heutigen Vorzeichen möglich ist, das ist wohl nirgends so gut zu untersuchen wie auf der Insel Iona… – und in Norwegen, zwischen Fjell und Fjord: In der elementaren Kraft des Urgesteins und des Wassers, im Überschwang des Lichtes – überall kann man sich wie eingeladen fühlen, die Natur geistig, wesenhaft zu erleben. Imaginationen und Inspirationen liegen wie ausgebreitet in der Landschaft, hier und da auch von Stabkirchen akzentuiert.

butterfy girl edited best

Naturwahrnehmung hat also in Skandinavien einen besonders fruchtbaren Boden – der jedoch bisher noch allzu wenig »beackert« wurde. Wie können wir hier weiterkommen? – Es liegen konkrete Anregungen von Rudolf Steiner zur Entwicklung der nordischen Volkskultur und zur spirituellen Ökologie vor. Es hat auch bereits wesentliche Initiativen gegeben wie die Seminare von Jochen Bockemühl und Hans-Christian Zehnter und die »School auf Nature«, unter anderem auch mit einem ersten Seminar zur Bilderkräfteforschung mit Dorian Schmidt; außerdem eine Anthologie „Spirituell Økologi“ im Antropos Verlag und Dialoge mit der Tiefenökologie nach Arne Næss.

Seit 2015 haben eine Reihe Kurse zur empathischen Naturbeobachtung und spirituellen Ökologie stattgefunden; Antje und Dorian Schmidt haben wichtige Impulse gegeben; eine regelmäßige Übungsarbeit zur Bilderkräfteforschung erfreut sich wachsender Beliebtheit. Die Sommerwochen »Methoden geistiger Wahrnehmung« 2016 riefen ein überwältigendes, positives Echo hervor, bei Teilnehmern wie bei Dialogpartnern. Auf dem Fundament des Pionierprojektes wollen wir nun weiterbauen und erweitern: mit einem zweiwöchigen Programm, mit einem noch internationaleren Publikum, in einer noch spektakuläreren Hochgebirgslandschaft. Behalten wollen wir aber die gleiche entspannte, dialogische, Sommer-Retreat-Atmosphäre: unter weitem Himmel, in offener Wahrnehmung (auch im zwischenmenschlichen), großherzig und gedankenstark. – Fünf ausgewiesene Spezialisten der spirituellen Naturforschung tragen in Plenum und Arbeitsgruppen bei: Dirk Kruse, Dr. Manfred Schleyer, Dr. Gunter Gebhard, Martin Hollerbach. Hinzu kommen besondere Abendveranstaltungen mit lokalen und internationalen Fachleuten zu Themen wie »Märchen und Volksseele Norwegens«, »Die Kultur der großen Steine und das Rätsel von Atlantis«, »Landschaft und Haare – Geomantie des menschlichen Körpers«.

Die Sommerwoche »Methoden spiritueller Wahrnehmung« möchte einladen, gemeinsam in exakter Weise im »Buch der Natur« lesen zu üben, in einem Freiluft-Retreat im Hochgebirge von »Riesenheim« (Jotunheimen). In der ersten Woche geht es darum, das Handwerkszeug für eine tiefere Beobachtung und Kommunion mit der Natur methodisch zu erüben; in der zweiten Woche laden wir zu Tagesausflügen zu den nahen Gipfeln und Tälern, Fjorden und Stabkirchen ein. (Es ist durchaus möglich, nur die erste Woche zu buchen, nicht aber später zur zweiten Woche hinzuzustoßen). Öffentliche Veranstaltungen in Oslo am vorausgehenden Wochenende (28. bis 30. Juli) dienen als Einführung in das Thema wie auch als Lockspeise für die notorisch kurzentschlossenen Lokalbewohner.

Einige Artikel Interviews und schriftliche Rückmeldungen von Teilnehmern des letzten Jahres sind auf der Event-Website zu sehen. Sie mögen einen Vorgeschmack geben, was geschehen kann, wenn Menschen, Volksseelen und die Wesen der Landschaft – die kleinen und majestätisch-großen – einander auf Augenhöhe begegnen. Wir laden Sie herzlich ein zu diesem Dialog des Lebendigen!

 

Info: summerweek.baldron.org

*Wir möchten bei dieser Gelegenheit auf eine befreundete Initiative hinweisen: die „Summer School Iona“ 8.-15.Juli 2016: www.summerschool-iona.org.

Logistik der Sommerwochen:

Treten Sie mit uns in Verbindung, wenn Sie irgendwelche Fragen über Unterkunft, Reisen oder irgendeinen anderen Aspekt der Sommerwochen haben.

Für Fragen über Flughafen Ankunft, Reise, Unterkunft, bitte cc unsere Logistik-Koordinator Unni Sekkesæter ungate@online.no (+47 93491894), vorzugsweise per E-Mail, geben Sie Ihre Ankunftsdaten und Zeiten und Fragen. (D.h. senden Sie eine E-Mail an Unni und an post@baldron.com zur gleichen Zeit)

Das hilft uns, Pick-ups, Unterkünfte, Car-Sharing etc. zu koordinieren. Von dort aus können wir auch telefonisch telefonisch über Ihren persönlichen Aufenthalt sprechen.

 

Sun observatory Harastua sunrise edit copy

 

 

 

 

 

 

Download Summer Weeks 2017 flyer.pdf

Download Summer Weeks 2017 flyer as a JPEG (front side)

Download Summer Weeks 2017 flyer as a JPEG (back side)


 

 

 

Download Summer Weeks Brochure 2017. pdf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einblicke in die Sommerwochen 2016:Methoden spiritueller Wahrnehmung in nordischer Natur

Mit:
Dirk Kruse, Manfred Schleyer…
dirk kruse B+W new manfred B+W new

Die Sommerwoche „Spirituelle Ökologie“ wird veranstaltet von BALDRON.