Kursleiter

Kursleiter:

Dirk Kruse

Konsulent und Kursleiter: Differenzierendes seelisches Beobachten der Natur; Spirituelle Organisationsentwicklung; Inspirationswanderungen und Schulungsweg zur übersinnlichen
Wahrnehmung.

Bochum | geb. 1958; ist von Jugend an bei Gründungen verschiedenster Projekte und Einrichtungen beteiligt, wie Jugendcenter, Öko-Institut, Dorferneuerung, Waldorf-, Sozialtherapie- und Jugendeinrichtungen. Er ist seit 18 Jahren umfassend sozialtherapeutisch tätig, seit 1995 auch international als Organisationsberater und Seminarleiter unterwegs. Dabei entwickelte er Methoden zum „Seelischen Beobachten“, die „Spirituelle Organisationsentwicklung“ und viele meditative und naturgestützte Methoden der Organisations- und biodynamischen Hofentwicklung.

 

 

Dirk Kruse ist unter anderem bekannt für:

  • Seelisches Beobachten, differenziert in mehrere Stufen der Imaginationen, Inspirationen und Intuitionen
  • Kurse in Spiritueller Organisationsentwicklung
  • Differenzierendes seelisches Beobachten im Jahreslauf und in Sozialprozessen
  • «Inspirationswanderung» als Methode einer Walking Meditation
  • Volksgeist-Forschungen für verschiedene Länder

Veröffentlichungen u.a. auf:

spirituelleorganisationsentwicklung.com

 

Manfred Schleyer

Forschung am Kräftewirken in Natur und Technik, insbesondere an Wasser als Vermittler des Ätherischen und im Lebendigen; Biologe, Pädagoge;

Leiter des Instituts für Strömungswissenschaften

Geboren 1961 in Essen, Deutschland. Studium der Biologie mit Schwerpunkt Mikro- und Molekularbiologie. Lehrer für Biologie, Chemie und Informatik. Seit 2007 am Institut für Strömungswissenschaften in Herrischried. Arbeitsschwerpunkte Wasserqualität und Wirkung auf Organismen, Entwicklungsprozesse und Gestaltbildung. Arbeit mit der rationalen Bildekräfteforschung von Dorian Schmidt. Mitglied der Gesellschaft für Bildekräfteforschung, einem Zusammenschluss tätiger Bildekräfteforscher.

 

 

 

Seminare zu Wasserfragen, zum Wirken des Ätherischen und zur Wahrnehmung der Kräftewirkungen, zur Meditation.

Aktuelle Forschungsfragen sind der Zusammenklang das Wirken der geistigen Kräfte in Natur und Mensch im Jahreslauf, insbesondere auch mit Wasser als Vermittler.

stroemungsinstitut.de

 

Dr. Gunter Gebhard

Goetheanistischer Naturforscher, Biologe, Chemiker, Pädagoge. Begründer der »Schule ohne Klassenzimmer« im Kaukasus.

Mit Goethes Augen sehen – Pflanzen, Elemente, Sternenhimmel

 „Anschau’n, wenn es dir gelingt,
dass es erst ins Inn’re dringt,
dann nach außen wiederkehrt,
bist am herrlichsten belehrt.“
„Stets habe ich mich gefragt, bin ich es, oder ist es der Gegenstand, der sich in mir ausspricht.“

 

Dies sind zwei Aussagen Goethes, die seinen ganz anderen Erkenntniszugang zum Ausdruck bringen. Der unserer wissenschaftlichen Betrachtung gewohnte Weg ist das Betrachten von Dingen und dann über diese nachzudenken. Goethe erzieht die eigene Seele so, dass er im Anschauen bliebt und das Betrachtete sich selbst aussprechen kann, oder anders ausgedrückt: wir lernen aus den Dingen denken.

Im Denken über kommen wir zur Meinung, im Denken aus kommen wir zu einem wachsenden Verstehen der Wesenstätigkeit in der Welt.

Diesen Weg Goethes zu beschreiben, zu beschreiten und in den alltäglichen Wahrnehmungserfahrungen zu praktizieren soll mein wesentliches Anliegen in den „Sommerwochen“ sein.

www.miralmas.de

 

Martin Hollerbach

Bildekräfteforschung, Landwirt auf dem Dottenfelderhof bei Frankfurt

In Frankfurt am Main (1950) aufgewachsen; verheiratet, fünf Kinder. Ausbildung über Grundschule, Maschinenschlosser zum Verfahrensingenieur danach Ersatzdienst im Krankenhaus Herdecke/ Ruhr und Praktikum auf dem Dottenfelderhof für Landwirtschaftsstudium (Diplom) in Gießen. Seit 1978 als Landwirt auf dem Dottenfelderhof tätig. Verantwortlich zunächst für den Kuhstall danach Verwaltung, Bau, Renovierung und zuletzt Vermarktung. Seit vielen Jahren intensive Arbeit in der Gesellschaft für Bildkräfteforschung. Mitverantwortlich für die Hochschularbeit im Zweig der Anthroposophischen Gesellschaft in Frankfurt Main.

 

 

Es stehen insofern biologisch-dynamische und landwirtschaftliche Themen im Vordergrund meiner Arbeit. Aber immer wieder auch Fragen der Auswirkung von Technik auf Ernährung und Kultur des Menschen.

Im Seminar werden wir die Grundlagen der Bildkräfteforschung erarbeiten und uns mit der Wahrnehmung an den biologisch-dynamischen Präparaten beschäftigen. Daneben werden wir uns besonders den Bäumen fein-beobachtend zuwenden.


Weitere Mitwirkende

Andreas Delor

Andreas Delor ist Waldorf Lehrer, Forscher und experimenteller Musiker, der durch die Musik den Kontakt mit der Natur und ihren Wesen sucht. Er betreibt seit Jahrzehnten umfangreiche Studien zum Atlantis-Rätsel und zur Frühgeschichte der Menschheit, um so unsere eigene Zeit besser zu verstehen. Dabei bringt er in Interviews verschiedene Geistesforscher in Beziehung zueinander, gestützt auf einerseits neueste naturwissenschaftliche Funde, anderseits Steiners anthroposophische Ergebnisse. So entstand ein Weg durch das Dickicht der bisher bestehenden Atlantis-Forschung, mit immer neuen Einsichten und Perspektiven. Sie haben sich wie das Protokoll eines intensiven Erkenntnisprozesses in seiner 7-bändigen Buchreihe niedergeschlagen: „Atlantis – aus Aktuellem hellsichtigen und naturwissenschaftlicher Sicht“ (Verlag Ch Möllmann).

Sein Beitrag zu den Sommerwochen ist kein eigener Kurs, sondern Impulse für die gemeinsame Wahrnehmung, vor allem in der zweiten Woche. Diese sind mit den Kursleitern abgestimmt und vorbereitet:

Ich möchte in Jotunheim zusammen mit anderen eine Wahrnehmungs-Arbeit über die gewaltige Individualität des Sigge/Sigurd/Siegfried anbieten – welcher in der lemurischen Zeit dafür verantwortlich war, dass der damalige Mensch die Saurier aus sich heraussetzte (Siegfrieds Drachenkampf) und die Menschenleiber dadurch fähig machte, ein „Ich“ aufzunehmen; der gegen 2000 v. Chr. in Skandinavien als „Sigge“ inkarniert war, dort die nordischen „Drotten-Mysterien“ begründete und auf Island (wie in der Edda geschildert) der Wölwa begegnete; der gegen 400 n. Chr. als „Siegfried zu Worms“ und im 9. Jahrhundert als der von Wolfram von Eschenbach beschriebene Gawan auftrat, welcher in Süd-Italien den Schwarzmagier Klingsor besiegte; und der nicht zuletzt seine Präsenz und Aufgabe im 20. und 21. Jahrhundert durch sein Auftreten in J.R.R. Tolkiens „Herrn der Ringe“ als „Aragorn“ und gleichzeitig als „Frodo“ (dem „kleinen Siegfried“ in jedem von uns) verrät.

Siegfried spielt in der Gegenwart eine immer größer werdende Rolle, insbesondere bezüglich der sich immer deutlicher abzeichnenden Inkarnation Ahrimans. Er ist ein Kämpfer Odins (im „Herrn der Ringe“: Gandalf), und „verantwortlich“ für die Selbstüberwindung (den Drachenkampf) des modernen Menschen.

Der „Herr der Ringe“ ist Siegfrieds Aufforderung an die moderne Menschheit, den Todesdurchgängen – sprich: Schwellenerlebnissen – die heute jeder durchmachen muss, nicht auszuweichen, sondern sich ihnen zu stellen – es ist die Bewusstmachung dessen, dass die Rettung der Welt von jedem „kleinen Menschen“ (Hobbit) abhängt: „Wenn du keinen Ausweg findest, findet ihn niemand“. Diese Schwellen-Erlebnisse sind jedoch Ausdruck des überall aufbrechenden „Neuen Hellsehen“, für das Odins „Sohn“ Widar zuständig ist – der durch den Tod gegangene und wieder auferstandene Odin: im „Herrn der Ringe“ ist es der in den Abgrund gestürzte Gandalf, der dort den Balrog (den Fenriswolf) überwindet, stirbt, und als „Gandalf der Weiße“ (Widar) wieder aufersteht.

Gerade in Norwegen, wo Sigge die nordischen Drotten-Mysterien begründete, wo Gawan als Sohn des norwegischen Königs Lot geboren wurde, bietet es sich an, im mythologisch umwitterten Jotunheim zu versuchen, über die gewaltige Individualität des Siegfried wahrnehmend zu arbeiten, um uns mit seiner Mission desto inniger verbinden zu können. (Dass das mit neuheidnischen oder gar rechtsradikalen Kulten nicht das Geringste zu tun, muss wohl nicht noch extra betont werden).

www.andreas-delor.com

 

Marianne Kleimann Sevåg

Pädagogin aus Leidenschaft, Schulgründerin, Kindergartenleiterin, Oberstufenlehrerin, Coach in der Erwachsenenbildung.

In allen Altersstufen begeistert sich Marianne für die Entwicklungsmöglichkeiten der Menschen. Zu den Themen Früheinschulung und Spiel hat sie wichtige Artikel bzw. ein Buch verfasst. Außerdem tätig als Beraterin, Übersetzerin und Geschäftsführerin von Baldron. Ihre besondere Liebe gilt den unsichtbaren Wesen der Natur – siehe auch Ihre Übersetzung der Bücher »Elementarwesen Schule« und »Die Gaben der Bienen« von Karsten Massai. Vielleicht sind es ihre samischen Vorfahren aus Nordnorwegen, die ihr die tiefe Verbindung zur norwegischen Landschaft ins Blut gelegt haben?

 

 

Ralph Raphael Kleimann

Raphael Kleimann (Oslo, Norwegen) ist der Initiator der Sommerwochen spirituelle Ökologie. Sein Hauptaugenmerk gilt der harmonischen Entwicklung geistiger Fähigkeiten, insbesondere mithilfe der von ihm entwickelten Baldron MistleTree Essences. In seiner Heilpraxis in Oslo und auf Reisen in Europa integriert er die Verwandlungskraft von Blüten- und Lichttherapie mit intuitiven Testmethoden und wissenschaftlich fundierter Umweltmedizin: Ausleitung, Abschirmung sowie baubiologische Beratung, vor allem zu Strahlung und Lichtverschmutzung. Daneben pflegt er den Kontakt zur lebendigen Natur durch biodynamischen Gartenbau und Baumpflege. Seine Arbeit wendet sich an Ärzte und Heiler, Pädagogen und professionelle Blütenessenz-Therapeuten – vor allem aber an alle wachen Menschen, die »Stärke in der Durchlässigkeit« suchen.

Raphael hält Vorträge und Kurse auf Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch, und natürlich Norwegisch, mit dem Schwerpunkt »Biographisches Heilen mit der Mistel«, »Wireless Humanity“, Lichtbiologie und Manichäismus.

www.baldron.org
www.facebook.com/baldron.no
Youtube: BaldronTV

 

Trond Skaftnesmo

Biologe, Pädagoge, Wissenschaftsphilosoph mit zeitgenössischem Engagement

Trond Skaftnesmo (g. 1959) ist ausgebildet als Naturverwalter (norwegische Universität für Landwirtschaft und Biowissenschaften) und als Philosoph (Universität Oslo). Er hat eine Reihe Bücher im Grenzgebiet von Biologie und Philosophie geschrieben, unter anderem Frihetens biologi – Die Biologie der Freiheit (2000), Genparadigmets fall – Der Fall des gentechnischen Paradigmas (2005) und Bevissthet og hjerne – Bewusstsein und Gehirn (2009), und außerdem zwei Bücher zur kritischen Wissenschaftstheorie und -geschichte: Evidensbasering (2013) og Det kartesianske fangenskap – die cartesianische Gefangenschaft (2015). Sein letzten Bücher waren die Sammlung von Essays Alle ting taler – Alle Dinge sprechen (2016), und 2017: Evolusjonens kilder – Die Quellen der Evolution.

Zum Vortrag « Die Quellen der Evolution»

Gibt es ein Ziel in der Evolution? Einen Sinn? Diese Fragen werden in unseren Schulbüchern nicht angesprochen, wohl aber implizit mit »Nein« beantwortet. Wenn die Entwicklung zielgerichtet wäre dann würde man erwarten, dass sich in der Evolution des Lebendigen gewisse Entwicklungslinien ablesen lassen. Und eben das ist Thema dieses Buches: Offenbare, wenn auch wenig beachtete Megatrends. Somit eröffnet sich ein Blick auf die verborgenen Antriebskräfte und Quellen der Evolution, die wiederum auf vier Aspekte der Zeit hinweisen. Damit entsteht ein ganzheitliches Bild der Entwicklung des Lebendigen, in welchem Darwins Theorie ebenso Platz hat wie eine spirituelle Dimension.

 

Morten Stene

 

Künstlerische Beiträge, Improvisationen und Übungen 

Morten ist ausgebildeter Musiker mit Geige als Hauptinstrument und Master-Abschlüssen in Musikwissenschaft und Pädagogik. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung als ausübender Musiker, Chorleiter und Musiklehrer. Ausgangspunkt für seine musikpädagogische Arbeit sind eigene Erfahrungen mit der Musik als zwischenmenschliche Kraft und wie sie uns auf unserem Entwicklungsweg fordert und fördert. Er sammelt musikalische Inspirationen von allen Ecken der Welt, den meisten Genres sowie im Improvisieren. Morten sucht mit seiner Tätigkeit Begeisterung für das Musikalische zu verbreiten und mitzuwirken, dass wir mit Musik und Gesang gemeinsam in einen kreativen und künstlerischen Prozess kommen.

 

 

Fanny Parow Knill

Fanny Parow Knill absolvierte 1993 die “Artemis School of Spreech and Drama” in England mit einem Goetheanum Diplom. Sie hat seit ihrem Abschluss vielfältige Arbeitserfahrung unter anderem als Sprachlehrerin, im Bereich Theater, als Geschichtenerzählerin und auch als logopädische Therapeutin für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gesammelt.

Auch hat sie zu vielen künstlerischen Programmen beigetragen, als Rezitatorin, Schauspielerin und Direktorin.

Unterrichtet hat sie unter anderem an der Waldorfschule in Tromsø , am Rudolf Steiner College in Oslo und der Eurythmiehochschule in Oslo. Seit einigen Jahren arbeitet sie freiberuflich, verwirklicht Kunstprojekte und gibt Kurse sowie individuelle Unterrichtsstunden gegeben.
Gleichzeitig ist Fanny Kinesiologin und Energetikerin. Sie empfängt Klienten sowohl in ihrer eigenen Praxis in Nesodden als auch in den Baldron-Räumlichkeiten in Oslo.

Seit ihrer Studienzeit in England hat sie ein besonderes Interesse an der nordischen Sprache und nordischen Versen, sowie deren Wirkungen auf den menschlichen Organismus.

Bei unserem Sommerkurs wird sie diese Fragestellungen in einer Gruppenarbeit vertiefen – durch Interaktion und Dialog mit der Natur, welche diese Ausdrucksformen hervorgebracht hat.

www.balansefanny.no

 

Marianne Tvedt

 

Eurythmistin und Pädagogin. Kursleiterin in Vitaleurythmie.

Eurythmie-Grundausbildung in Den Haag (1989), später Heileurythmie (1997) und Vitaleurythmie (2016), daneben Masters in Pädagogik (Oslo, 2013).

Marianne hat 19 Jahre an der Waldorfschule ins daran nach unterrichtet, vom Kindergarten bis zur Oberstufe. Seit 2007 LehrerInnen, und seit 2011 Rektorin der norwegischen Eurythmie-Hochschule. 2016-2017 Gruppenleiterin an einem Waldorfkindergarten.

Derzeit hält Marianne Tvedt Kurse in Vitaleurythmie: Mindfulness in der Bewegung

 

Gill Coombs

Gill Coombs hat einen 15-Jahr-Hintergrund als Führung Berater, Moderator, Mediator und Coach..

Leidenschaftlich über die Beziehung des Menschen mit der natürlichen Welt, sie hat einen Master-Abschluss in ganzheitliche Wissenschaft am Schumacher College, wo Lehrer Henri Bortoft und Rupert Sheldrake eingeschlossen. Aus ihrer Forschung entstand ihr Buch hören unsere Berufung, veröffentlicht von Floris im Jahr 2014. Durch Gespräche, Wohn Workshops, schreiben und ihre 1:1 „Seelentrainieren“ / Praxis-persönlich und per Skype-Beratung unterstützt sie Menschen bei der Suche und ihre einzigartige Geschenke an die Welt zu manifestieren. Gill Stand als Totnes grüne Parteianwärter in 2015 und ist Treuhänder bei Hawkwood College, UK.

www.gillcoombs.co.uk/

 

Dana Tomasino

Erleben Sie mit zwanzig Jahren Forschung in der Psychophysiologie der Emotionen und des Herzens Rolle im Bewusstsein, Dana Tomasino ist Autor zahlreicher Publikationen auf Interaktionen Herz-Gehirn und das Herz Beteiligung an energetische Kommunikation, Kognition, Emotion und Intuition. .

Ehemals als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut HeartMath in den USA und derzeit als Co-Direktor der Aorangi Moana Heiligtum und das Zentrum für Advanced Research (CFAR) in Northland, New Zealand, soll Dana Integration von Wissenschaft und Spiritualität, individuellen und planetarischen Bewusstseins entwickeln zu helfen. Sie ist eine Herz-Intelligenz, Herz-basierte Tools und Technologien zu Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu optimieren und zu unterstützen, emotional, intuitiv, und spirituelle Entwicklung.